Skip to content

Brotenfeld

Brotenfeld ist ein kleiner Ortsteil mit 150 Einwohnern (Stand 2007), der sich ca. ein Kilometer südlich von Tirpersdorf, an der Straße nach Arnoldsgrün befindet.

Das Entstehen des Ortes Brotenfeld ist eng mit einer Sage verknüpft, in welcher sogar ein Schloss erwähnt wird. Im „Album der Schlösser u. Rittergüter im Königreiche Sachsen“ ist diese Sage vermerkt:

"... Ritter Eckbert, galt als einer der mächtigsten und einflussreichsten Herren der Voigtländischen Ritterschaft, er gab anlässlich des 16. Geburtstages seiner Tochter Agnes eine große Jagd. Agnes wurde dabei von einem gewaltigen Eber angegriffen. Ein Knappe mit Namen Brotenfeld war es, welcher das Leben des Fräuleins gerettet hatte. Von dieser Stunde an war zwischen Beiden ein stiller Bund geschlossen.

Die Liebelei wurde von beiden Seiten der Väter nicht geduldet. Agnes' Vater wollte die Verlobung seiner Tochter mit einem reichen, ebenbürtigen Ritter zu Stande bringen. Am Tage der Hochzeit verlies Agnes totenblass die Kirche und vom Festmahl schlich sie sich davon, durchstreifte den Wald und in der Gegend des jetzigen Schlosses stürzte sie zusammen, von den Wirkungen des vor dem Gastmahle genommenen Giftes.

Ihr Getreuer hatte sich auf die Kunde der stattfindenden Hochzeit in die Nähe der Burg begeben. Bei ihrem Herauseilen durch den Garten des Schlosses folgte der Knappe ihr und als er Agnes zusammenstürzen sah, eilte er auf sie zu, umschlang sie und gab sich den Todesstoss. So fand man das Liebespaar. Bei der Kunde des Todes stürzte der Vater leblos nieder. Ein Verwandter dieses Geschlechtes soll an der Stelle, wo die Toten gefunden worden waren, ein Vorwerk erbaut und solches Brotenfeld genannt haben. ..."

VERANSTALTUNGEN

alle Veranstaltungen

18/12/02 - 19/01/13
Weihnachtsausstellung & Pyramidenfest